Mag. phil. Christine Doppler Lektorat und Öffentlichkeitsarbeit
Mag. phil. Christine DopplerLektorat und Öffentlichkeitsarbeit

Homöopathie in Polen

Gesellschaften

Liga Medicorum Homoeopathica Internationalis (LMHI)

Polen

 

Polnische Homöopathische Gesellschaft

Polskie Towarzystwo Homeopatyczne



Literatur

Brzeziński, Tadeusz. Vom ungleichzeitigen Beginn im dreigeteilten Polen zur späten Vereinheitlichung. In: Dinges, Martin (Hrsg.). Weltgeschichte der Homöopathie. Länder – Schulen – Heilkundige. Teil I. Vaterländer der Homöopathie – Mitteleuropa. Verlag C.H.Beck. München 1996. 118-131.

 

Polnische Übersetzung des "Organon"

Die Übersetzung des "Organon" ins Polnische wurde unter anderen auch von der Homöopathie-Stiftung des DZVhÄ gefördert. Dass es überhaupt eine polnische Übersetzung des "Organon" gibt, ist das große Verdienst der Initiatorin und Koordinatorin des Projektes, Dr. med. Ewa-Maria Grott. Das "Organon sztuki uzdrawiania" ist bei DiG in Warszawa erschienen, umfasst 349 Seiten und kostet 15,73 Euro. Bestellt werden kann der Band unter der ISBN: 83-7181-322-8 bei:

Polnische Versandbuchhandlung
Janusz Latka
Franz-Marc-Str.36
D-50374 Erftstadt
Fon: +49-(0)2235-989373
Fax: +49-(0)2235-989374
Mail: J.Latka@t-online.de
Web: www.polbuch.de

Nähere Informationen finden Sie im Info-Flyer, den Sie nachstehend öffnen können:

PolnischesOrganon.pdf
PDF-Dokument [204.8 KB]

 

 

 

 

 

Thema: SPRACHLICH GENDERN: JA NATÜRLICH!!!

Mega-endlich nach fast 40 Jahren Forschung und unendlich vielen Publikationen zum Thema: Die allerklügsten Beiträge zum umfassenden Thema geschlechtergerechte Sprache im Jahr 2022!

Thema: EUROPA

Thema: UKRAINE

Mendelssohn-Gesellschaft

Die 1967 in Berlin gegründete Mendelssohn-Gesellschaft befasst sich mit der Geschichte der weitverzweigten Familie Mendelssohn mit ihrem Stammvater Moses Mendelssohn. Erfahren Sie mehr ...

 

Berliner Stadtmission

Die Berliner Stadtmission hatte Ende November 2014 zur ersten Linderung der Notsituation von Flüchtlingen in Berlin ein vorbildliches, innovatives Pilotprojekt gestartet. Im November 2015 erhielt sie dafür den Integrationspreis von Berlin-Mitte. Am 25. Juli 2017, nach dem Auzug der letzten Flüchtlinge, wurde dieses wegweisende Projekt beendet. Stadtmissionssprecherin Ortrud Wohlwend: "Seit der Eröffnung haben rund 23.000 Menschen mit 33 Nationalitäten in der Halle gelebt. Der älteste Bewohner war 83 Jahre alt, die größte Familie hatte acht Mitglieder, und in der Zeit sind 20 Babys geboren worden."

 

Weitere Informationen:

Flüchtlingshilfe der Berliner Stadtmission

Berliner Stadtmission auf Facebook ...

 

Das besondere Photo ...

Tetrapoden auf Helgoland. September 2021 © Chr. Doppler
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Christine Doppler. Berlin. 2022.